Die Schweiz. Und ich als ihr Verteidiger

Unlängst spielte sich auf Twitter folgender Schlagabtausch ab. Vorurteile und der Versuch einer Rettung.

A Direkte Demokratie heißt Stillstand – wie in der Schweiz, Herr Köppel. Wo Lieschen Müller über Finanzmarktsteuerreform entscheidet. #ARD
B Klar, und überall laufen Heidis und Almöhis herum –> #epicfail wenn du das über direkte Demokratie denkst!
A wenn Menschen über etwas abstimmen von dem sie nichts verstehen (können), fördert das Populisten wie Blocher. Das ist ein #epicfail
B Dann kennst die Schweizer schlecht. Direkte Demokratie ist weit weniger populismusanfällig als unsere – IMHO nach 3 1/2 Jahren CH
A das führt dazu, dass Schweiz nur mit Mühe und Not der UNO beigetreten ist, und mit 50 Jahren Verspätung id Weltgemeinschaft ankam.
B Und Wunder haben sie schon den Vorsitz (J. Deiss) in diesem Jahr. — Ich musste auch dort leben um es zu begreifen…
A stimmt. In der Schweiz wird generell gegen alles das Referendum ergriffen und jede Umfahrungsstraße einzeln abgestimmt. „Toll“.
A die Schweiz hat nur so viele Ausländer weil sie auch nach 12 Jahren noch nicht eingebürgert sind. Einbürgerung als Castingshow #fail
B Empfehle dir, in der und mit Schweizern zu leben: Changes Perspectives!
A ich habe dort 1 1/2 Jahre gelebt und weiß (leider) genau wovon ich rede. Stillstand und fehlender Willen sich weiterzuentwickeln.
B Schade, ich hab einen ganz anderen Eindruck offenbar, und finde das CH-System der direkten Demokratie unvergleichlich-besser.
A wobei? Weil jeder zu allem was sagen muss/darf – auch zu Dingen mit denen sich der Einzelne nur selten auskennen kann?
A Schweiz ist keine Gesellschaft. Beschreibe Schweizer mit 3 Worten! Ich. Ich. Ich. Dieser Gag stimmt und sagt alles.
B wie gsait, i bin sehr gern dort, hab mich „integriert“ und finde demokratische verantwortung auf allen ebenen besser als von oben verordnet
A Denkfehler. Nichts ist von oben verordnet. Reden sie mit. Stimmen sie ab. Wählen sie Volksvertreter. Von oben gibt’s nicht.
B mach ich alles, inkl aktiven pol. enagement. und doch herrscht parteien-„demokratie“ mit rot/schwarzen reichshäften…
B und ich hoff, dass wir natürlich nur diskutieren und ggt meinung sind – ich will keinesfalls angriffig sein!
A die CH-Gesellschaft ist intellektuell defizitär. Einfach strukturierte Menschen, die sich abschotten um Wettbewerb zu entgehen.
A ich diskutiere nur. Ich gifte nie persönlich. Das tun Schweizer wenn sie sich unterlegen fühlen ;)) und das kommt oft vor…
B ich würd so ein verhalten als konservativ beschreiben: gutes bewahren, neues prüfen und ggf übernehmen 🙂
A das ist eben nicht. Es ist Rosinen picken. Das Beste der EU nehmen aber nichts beitragen. 50 Jahre UNO hinterfragen??? ;))
A in der Schweiz herrscht seit 500 Jahren Demokratie. Und was haben wir davon? Die Kuckucksuhr! Frei nach dem Dritten Mann. ;))
B nenns wettbewerb – tuts dann weniger weh? ich finds das ehrlichere system, sich bewusst mit etwas auseinanderzusetzen
A sich aus Kriegen raushalten ist toll. Aber auch aus dem Frieden??? Und dafür stehen EU und UNO zu allererst.
B hm, bei der UN seh ich das weniger als bei der EU. und sie zahlen: kohäsionsmilliarde heisst das dann…
A aber der Schein trügt. 70% der Schweizer gehen nicht mal zum abstimmen und beschäftigen sich gerade nicht mit Inhalten. Ehrlich???
A ohne die verteufelten Ausländer, vor allem Deutsche in Führungspositionen, wäre die Schweiz längst kollabiert.
B je nach thema – net jedem is fin.marktreform gleich wichtig wie der 3. zebrastreifen. &ja, in ö würds xundheitswesen a zammbrechn ohne D/SK
A es betrifft aber jeden. Doch nur jeder Dritte geht überhaupt hin. Das verzögert. Deshalb ist CH sehr rückständig. Wettbewerb fehlt.
B hm, die ortsumfahrung in A interessiert die leute in B nicht. und ich kenn wenig länder mit so viel wettbewerb (steuern/verwaltung)
A ein Steuersystem, das Wettbewerb nur anbieten kann weil es weltweit Betrüger, Kriminelle, Diktatoren anzieht, kommentiere ich nicht
A die Umfahrung in A ist auch für B zu nutzen und für alle da. Das Gegenteil ist Schrebergartendenken. Oder: ich ich ich.
B dass sie egoistischer resp ch-zentristisch sind, stimm ich dir aber zu!
A CH ist in sich tief gespalten. Innen und Außen. Alle bremsen sich gegenseitig aus. Nicht kritikfähig. Keine Diskussionskultur.

Hofrat
expect everything | #civictech | #opendata | #entrepreneur | perfect is boring | Austrian in Zurich | open-minded | classical philologist | has a personal blog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.