Markt in Managua – ohne Gerüche, Geräusche und Menschen nur halb so schön #myjourney Tag 3

Mal ein Blogpost, wo die Bilder für sich sprechen sollen. Heute Vormittag war ich in Managua auf dem Markt, Roberte Huembes heisst er, und wird als Sehenswürdigkeit betitelt. Unbeschreiblich, die Geräusche, die Gerüche: Wenn in den “Hallen” auf den offenen Feuerstellen die Fische, Fleisch, diverste Gemüsen und anderes einfach so gegrillt wird, Berge von Bananen in allen Grössen und Reifegraden aufgebaut sind, Limetten und Artischocken endlich mal richtig reif und duftend zu sehen…

Unbeschreiblich schön, dieses Land Nicaragua! Aber die Tatsache, dass es einen solchen Markt mit schlicht allem (Schuhe, Kleidung, Tresore, Hängematten, Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Käse, Messerschleifern, fliegenden Händlern, Geldwechselern, ja Buchhändlern und und und gibt, besagt im Umkehrschluss natürlich, dass es sowas wie Supermärkte und Handelszentren (Gott sei dank noch…?!) nicht gibt. Und die Menschen aus dem, was sie haben, Handel treiben und so jeder ein bisschen profitiert. Win-Win, heisst das dann marketingtechnisch; tatsächlich ist es Armut und die fehlende Chance zur Entwicklung. Von Kinderarbeit ganz zu schweigen…

Seltsam auch: Ich hab eine gewisse Scheu, zB die Wellblech-Hütten und Zelte aus Plastikplanen entlang der Strasse zu fotografieren. Auch im Markt hatte ich Skrupel, die Menschen “einfach so” abzubilden. Ich muss mir dafür eine Strategie überlegen, denn #myjourney führt mich noch nach Südost-Asien und Afrika. Und das, was man so allgemein unter “Armut” versteht, wird um einiges grösser sein und dringender und vielleicht mehr dem entsprechen, was wir darunter verstehen. Aber dafür brauch ich noch Zeit, um meine Gedanken zu fassen. Vielleicht auch wieder auf English. Ist distanzierter und damit abstrakter. You’ll see.

Bananen

Bananen auf dem Markt, alle Reifestufen und Grössen.

Limetten

Limetten. Reif, frisch, duftend. Kennt man so in Europa gar nicht.

Puppenfiguren

Lebensgrosse Puppenfiguren. Man will keine Assoziationen zur herrschenden Politik und Karneval herstellen...

Fleisch

Fleisch. Wird verkauft direkt neben Fisch und Gewürzen sowie Hygieneartikeln. Irgendwie passend.

Kind

Ob es mit Kinderarbeit zu tun hat, wenn ein vielleicht 6-jähriges Mädchen auf einem Fahrrad-Liefer-Dingsbums den Restmüll von den einzelnen Ständen abholt?

Noch ein kleines Update: Hier das kurze Video vom Markt, irgendwo in einem Innenhof, wo ein paar Küchen auf dem offenen Feuer diverse Gerichte kochen und braten und grillen und und und – und schon wieder können die Gerüche nicht mittransportiert werden…

Comments

  1. Salvador Calderon says:

    Felices compras estimado colega.

Speak Your Mind

*