Narayanganj ADP und das Stilmittel der ‚praeteritio‘

Narayanganj ADP in der Nähe von Dhaka

Wo beginnen, wenn denn die Explorer schon so viel erlebt haben und der halsbrecherische Verkehr mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist?

Wenn zwischen den ca. drei Fahrzeugen pro Richtung, ja, weder Spur noch Richtungsfahrbahn sind matchentscheidend, noch mindestens je zwie Rikschas Platz haben, und dann noch ein weitere Minibus, LKW oder doch noch eine weitere Rikscha oder einfacher Handwagen aus der entgegengesetzten Richtung daherkommen und ja eh noch eine ganze Handbreite Platz dazwischen ist?

Wenn das Gehupe nur mehr dannauffällt, wenn es aufhört udn iemand mehr pfeift, hupt, sei es, um anzuzeigen, dass man links oder rechts, je nach dem, überholen wird, oder um anzuzeigen, dass man links oder rechts überholt werden kann, je nach dem, oder um auf sich aufmerksam zu machen, weil man es eben eilig hat wie alle anderne auch, je nach dem.

Wenn es zum Mittagessen Reis gibt, und zum Abendessen Reis gibt, und wenn die bengalische Erfindungmit grossem Stolz präsentiert wird, echter Nescafe, dazu CafeMate, ein Whitener, especially made as mat to your nescafe.

Nun, wenn man das alles schon als Explorer kennt, dann gibt es immer noch so viel zu erzählen, dass ewiglange Blogposts und tolle Videos und einzigartige Fotos von Begegnungen mit Menschen oder einfach nur skurill anmutenden Gegenständen und Begebenheiten nicht ausreichen, um das doch noch alles in Worte zu fassen. Read more: http://myjourney.worldvision.ch/

Hofrat
expect everything! | Austrian in Basel | open-minded | ancient greek and roman literature | likes @heidenspass | does @world_vision_ch | has a personal blog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.