#FreePussyRiot – zwischen Protest und Pop

freepussyriot umstrickte mülltonne berlin

freepussyriot umstrickte mülltonne berlinFür ein kleines Projekt habe ich für mich selbst ein paar der viralen Aktionen rund um Pussy Riot auf Storify gesammelt, vgl. unten bzw. hier im Original.

Durch meine intensive Vernetzung und viele Kontakte im NGO-Bereich habe ich bereits die Verhaftung der drei Leaderinnen von Pussy Riot im März dieses Jahres intensiv mitbekommen und verfolgt, mich aber nicht aktiv dazu geäussert. Auch jetzt, nach den sechs Monaten U-Haft und des politischen Urteils von 2 Jahre Arbeitslager/Haft bin ich mir noch immer nicht ganz im Klaren, welche Dimension diese Aktion hat und wie der Protest – jetzt gegen Putin, vor vier Jahren allerdings auch schon gegen Medwedev, vgl. die beiden Tweets des Russland-Experten Gerhard Mangott:

– einzuordnen sein, da auch die westlichen Medien nicht gerade vorurteilsfrei über russische Themen berichten. Im österreichischen Feministinnen-Blog Ceiberweiber.at las ich dazu auch drei überlange, sehr fundierte und tief gehende Beiträge:

  1. „Zwei Jahre Haft für Pussy Riot“ vom 17.8.2012
  2. „Wer hinter Pussy Riot steht“ vom 18.8.2012
  3. „Pussy Riot – Feministinnen oder Schachfiguren?“ vom 19.8.2012

Ein abschliessendes Urteil wage ich mir noch lange nicht zu bilden: Die Spanne reicht von geltendem Recht zum Schutz der Religionsausübung über bürgerlich-zivilcouragierter Protest gegen Kirche und Staat bis hin zu gesteuerter Politpropaganda.

Doch hier nun meine Zusammenfassung auf Storify, was der Pop im Social Web daraus gemacht hat:

 

Free Pussy Riot: Der Protest im Social Web

Die Verurteilung der drei Bandleaderinnen der Pussy Riots löst einen internationalen Sturm der Entrüstung aus. Ein Thema, dass nicht nur die klassischen Medien beschäftigte. Auch auf Twitter, Facebook und YouTube wird heftig kommentiert und um Gerechtigkeit gekämpft.

Storified by Clemens M. Schuster · Wed, Aug 22 2012 01:22:31

Ein Gericht in Moskau hat am 17. August drei Mitglieder der russischen Punk-Gruppe Pussy Riot zu je zwei Jahren Lagerhaft verurteilt. Die Richter befanden Nadeschda Tolokonnikowa, Marija Aljochina und Jekaterina Samuzewitsch des „Rowdytums aus religiösem Hass“ für schuldig.
Der Auslöser für Verhaftung und Prozess war folgender Auftritt in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau:
Pussy Riot gig at Christ the Savior Cathedral (original video)timurnechaev77
Auf Deutsch übersetzt heisst es in dem Song:„Mutter Gottes, Du Jungfrau, vertreibe Putin! Vertreibe Putin, vertreibe Putin! Schwarzer Priesterrock, goldene Schulterklappen – alle Pfarrkinder kriechen zur Verbeugung. Das Gespenst der Freiheit im Himmel. Homosexuelle werden in Ketten nach Sibirien geschickt. Der KGB-Chef ist Euer oberster Heiliger, er steckt die Demonstranten ins Gefängnis. Um den Heiligsten nicht zu betrüben, müssen Frauen gebären und lieben. Göttlicher Dreck, Dreck, Dreck! Göttlicher Dreck, Dreck, Dreck! Mutter Gottes, Du Jungfrau, werde Feministin, werde Feministin, werde Feministin! Kirchlicher Lobgesang für die verfaulten Führer – Kreuzzug aus schwarzen Limousinen. In die Schule kommt der Pfarrer, Geh‘ zum Unterricht – bring ihm Geld. Der Patriarch glaubt an Putin. Besser sollte er, der Hund, an Gott glauben. Der Gürtel der Seligen Jungfrau ersetzt keine Demonstrationen – Die Jungfrau Maria ist bei den Protesten mit uns! Mutter Gottes, Du Jungfrau, vertreibe Putin! Vertreibe Putin, vertreibe Putin!
Weltweit fordern Künstler und Politiker die Freilassung der drei Frauen. So auch Amnesty International in einer Kampagne.
#freepussyriotmstdesign
Für Aufsehen sorgte auch ein Transparent am Zürcher Grossmünster. Auf dem Turm des Münsters gab es zusätzlich eine Punk-Kletter-Performance. 
Banner für Freilassung von Pussy Riot am GrossmünsterMontag, 20. August 2012, 15:45 Uhr Kletter-Aktivisten des Freien Punk Komitees haben ein riesiges Banner ans Zürcher Grossmünster gehängt…
Die Aktivisten sandten das Pussy-Riot-Stossgebet «Mutter Gottes, Jungfrau, vertreibe Putin, vertreibe Putin,…» zum Himmel. Ein weiterer Kletterer spielte dazu auf der Brüstung des Grossmünsters in schwindelerregender Höhe Gitarre.
Für Pussy Riot auf den Turm des Grossmünsters in Zürich. Free Pussy Riot – Fuck Putin Now!vladisand
Im Social Web wurde Präsident Putin auf ganz unterschiedliche Weise mit Häme und Spott bedacht. 
@berlusconi @Putin #freepussyriot http://pic.twitter.com/mkHcYdWrragna lea
#Putin #Russia #PussyRiot #freepussyriot http://pic.twitter.com/RlDLpaIKFlex
Pussia http://twitpic.com/aklm1asuzanne moore
Auch die traditionellen russischen Babuschka-Figuren sind Teil der Reaktionen auf das Urteil.
Fbcdn
Web-Designer und Geeks haben ebenfalls eine eigene Antwort zum Thema gefunden.
Punk Rock Is Not A Crime — #FreePussyRiot #PixelArt http://bit.ly/OLUTjO via @8bitstars http://twitpic.com/am1dn4Zetourist
> Image: FREE PUSSY RIOT | http://twitpic.com/alr2uf #Anonymous #FreePussyRiot #OWS #OccupyAnonymous Circle
Auf der ganzen Welt verkleideten sich Menschen und demonstrierten:
Looks like IG Wien Homebase im Hintergrund 🙂 "@MrsBunz: Who’s afraid of red, yellow & blue #freepussyriot #efa12 http://instagr.am/p/Oj5IPCE_bD/"natalie chrstos
IMG_2438moishsoloway
Selbst Statuen und Mülltonnen wurden im Kleidungsstil von Pussy Riot umgarnt.
#FreePussyRiot at the statues of Freedom in Nicosia Cyprus http://twitpic.com/am0qpxNicos Malekos
Urbanartcore
Internationale Künsterlinnen und Künster wie Madonna oder die Red Hot Chili Peppers solidarisierten sich ebenfalls mit der Band. 
Hollywoodreporter
Red Hot Chili Peppers supported Pussy Riot by wearing a T-shirt at concert in Moscowrianews
Auch beim Konzert im Letzipark bezog die Ausnahmekünstlerin Stellung. Gemeinsam mit dem Publikum skandierte Madonna: „Free Pussy Riot“
Madonna MDNA Tour Zürich – Free Pussy Riot/Like A Virginfmflo

Hofrat
expect everything! | Austrian in Basel | open-minded | ancient greek and roman literature | likes @heidenspass | does @world_vision_ch | has a personal blog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.