Wir essen Gift. En guete! – zwei Marie-Monique-Robin-Filme

Gift Nahrungsmittel

Gift NahrungsmittelFrankreich, 2010: Marie-Monique Robin, eine französische Investigativjournalistin und Filmemacherin, nimmt sich knapp zwei Stunden lang Zeit und und stellt ich Fragen dazu, wie und unter welchen Bedingungen Lebensmittel produziert, verarbeitet und konsumiert werden:

Unser täglich Gift

Wie essen in unserer alltäglichen Nahrung verschiedene Pestizide, verarbeitete Speisen enthalten als Süssstoff Aspartam und die jeweiligen Produzenten verfügen über die weitaus effektvolleren und effizienteren Vertreter im Lobbying.

Kein Wunder, nehmen Krebserkrankungen oder Nerven beeinträchtigende Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer massiv zu und ganze Gesellschaften leiden stärker unter Immunschwächekrankheiten sowie Diabetes und an Fortpflanzungsstörungen. Die ehemaligen Industrienationen sind zu hypertrophen Auswüchsen im wahrsten Sinn des Wortes geworden.

Die Recherchen nahmen über zwei Jahre in Anspruch und wurden von Marie-Monique Robin in Nordamerika, Asien und Europa durchgeführt. Arte widmet diesem Thema einen Schwerpunkt: “Was tun, wenn essen krank macht“. Unter dem Label “Future” widmet sich der wohl beste Sender der Welt Zukunftsthemen:

Das Morgen beginnt jetzt – sehen und diskutieren Sie die Zukunft bei ARTE Future: Umweltskandale, Finanzkrisen, Überbevölkerung – überall Probleme, Bedrohungen und Katastrophen. Es ist Zeit, über Lösungen zu sprechen! Zukunft ist, was wir daraus machen! Wir präsentieren Ihnen ein interaktives, multimediales, internationales Angebot rund um die Themen Wissenschaft und Technologie, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Machen Sie mit!

Der der Film zum Nachsehen bzw. im Arte-Video-Archiv:

Innerhalb einer Woche wurde nicht nur auf Arte, sondern auch im Westdeutschen Rundfunk WDR der erste Film von Marie-Monique Robin gezeigt:

Monsanto – Mit Gift und Genen

Schon mit einem eigenen Eintrag auf Wikipedia, beleuchtet der ausgängliche Dokumentarfilm aus 2008 von Marie-Monique Robin die Produkte und Geschäftspraktiken des Monsanto-Konzerns. Das weltgrösste Chemieunternehmen und der weltgrösste Saatguthersteller kontrolliert mittlerweile sämtliche Schritte im Bereich Ernährung: Vom Saatgut über den Anbau und die Spritzmittel bzw. Schädlingsbekämpfung über Ernten und weitere Schritte in der Vermarkung.

Hier der Film zum Nachsehen:

Mittlerweile habe ich mehrere Filme und Posts diesem Thema gewidmet: Die Lösung kann nur sein, noch bewusster einzukaufen, noch lokaler und biologischer zu denken und vor allem bei verarbeiteten Produkten wie Convenience-Ernährung oder in der Gastronomie mit Hirn einzukaufen und zu bestellen. Im Kleinen beginnen und auch dort, wo es weh tut und der eigenen Bequemlichkeit schädigt, standhaft bleiben.

1 Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *