das karussell dreht sich wieder

jaja, ucsb hat jonas, heidelberg will gyburg, salzburg den thomas, wien den farouk, graz wird dafür zu den philosophen gesellt, weil die antike phil eingestellt wurde, und und und. spannend! was auch immer passiert, es hat mir immer schon spaß gemacht, es zu wissen 😉 eine woche intesive arbeit an meiner diss – auf dass…

→ weiterlesen

heidelberg

endlich wieder. bin ja gespannt, ob ich mich noch immer dort zuhause fühle, wohl fühle. auch wenn es nur mehr sehr wenig leute sind, die ich kenne und mit denen ich mich treffen werde/könnte. trotzdem. wird sicher schön. hoffentlich 😉 und sonst? in freiburg gibt es wenig hotelzimmer im gehobenen *** und normalen ****-Bereich, spannend…

→ weiterlesen

basel

ist wunderbar: offenbar stimmte das alles wirklich, baden im rhein, sich treiben lassen, schwimmsäcke, flanieren an der promenade, hübsch, hübsch, muss man gestehen. heute die plakate endgültig verschickt, die cds vom segeln im april gebrannt und verschickt, den französischkurs gebrannt – und verschickt. die poststelle wird mittlerweile zum meistgesehenen teil der uni, hab ich den…

→ weiterlesen

materazzi

is ein echter a*sch: http://www.youtube.com/watch?v=tBZ7HddZnLc&mode=related&search=materazzi und zidane ein heißläufer. er wird sich sein restliches leben dafür in den arsch beißen. und sonst? war pizza essen, bin faul. vielleicht heidelberg am wochenende. und tanzen? wäre schön. is ein echter a*sch: http://www.youtube.com/watch?v=tBZ7HddZnLc&mode=related&search=materazzi und zidane ein heißläufer. er wird sich sein restliches leben dafür in den arsch beißen….

→ weiterlesen

heute zu mittag

wunderschön: pizzeria dante, freiburg, gartengasse (glaub ich): ein französisches pärchen, mit le monde in der hand, bestellt und wird gleich von 2 kellnerinnen und dem chef persönlich betreut: mitleid, die sache mit zidane, und alle anderen gäste durfen/mussten warten. die welt zu gast – und freunde waren sie schon früher. und dass die lieben deutschen…

→ weiterlesen

geschafft

und gleich ein paar tage ausgelassen beim schreiben. deutschland ist weltmeister der herzen, der emotionale mehrwert sei durch den gewinn des spiels um platz 3 gegeben – im vergleich zum verlust eines finales. und ich bin fertig. 17 seiten sinds nun geworden, zwar viel zitiert, und immer wieder auf die fragen nach dem geschichtsbild rückgebunden,…

→ weiterlesen

so schnll kanns gehen

und die fahnen waren wieder eingerollt, versteckt, im besten fall zusammengefaltet und im rucksack verstaut, im schlimmsten einfach auf die straße oder in die nächste mülltonne geworfen. die schminke aus dem gesicht geschmiert, alle schauen sich scheel und unsicher an, feiernden italienern wird der stinkefinger gezeigt, auf deren autos geschlagen, angeschrieen. soso, also freunde nur,…

→ weiterlesen

zur konstruktion von vergangenheit

in der komödie. bernhard zimmermann hat dazu ein manuskript verfasst, mir freundlicherweise zur verfügung gestellt. ich werde es für mein exposé rezipieren, zitieren, teilweise erweitern und mir dann ein paar spannende fragen zur selbstbeantwortung stellen. etwa: literatur an der zeitenwende – gibt es so was wie epochewerke? oder epochejahre? eine richtige grenze zwischen davor und…

→ weiterlesen